Die „kleine“ Revolution

IMG_0350

Vor einiger Zeit musste ich mein Gesundheitszeugnis beim Gesundheitsamt erneuern. Für Menschen, die in der Gastro arbeiten, ist das einfach Voraussetzung. Klar wird viel darüber gelästert. Man guckt sich einen Film an, in dem es darum geht, sich nach dem Klogang die Hände zu waschen, oder sich bei ner Erkältung krank schreiben zu lassen. ^^

Dieses Mal fiel mir jedoch auf, dass ausschließlich tierische Produkte genannt wurden, als es um Krankheitserreger ging. Klar, tierisches Eiweiß ist bei Wärme und Feuchtigkeit echt super für die Vermehrung von schädlichen Keimen geeignet. Und wenn ich so darüber nachdenke: seitdem ich auf dem veganen Weg bin, blieb meine Herbst- und auch die Frühjahrserkältung aus. Spannender Fakt, finde ich.

Ist natürlich für die Pharmaindustrie blöd.

Jedoch weiß ich, dass es langfristig auch mit dieser Ernährung zu gesundheitlichen Problemen kommen kann. EPA/DHA, Vitamin D, B 12, Selen, Zink und Eisen sind schließlich eher Mangelware in der veganen Ernährungsweise.  Trotzdem erscheint mir ein weitestgehender Verzicht auf tierische Produkte sinnvoll und zugleich den eigenen Körper zu beobachten und entsprechenden Gelüsten nachzugeben. Sushi ist das in regelmäßigen Abständen bei mir. Also nicht auf die so bekannte Ernährungspyramide, einen Trend oder eine vorgeschriebene Ernährungsweise zu setzen, sondern den eigenen Körper als speziellen Motor anzusehen. Altbekannte Paradigmen zu hinterfragen und dann das bewußte Beobachten und Handeln, um eine individuelle Lösung zu finden, ist das nicht das wahre Revoluzzertum unserer Zeit ?

 

Wie seht Ihr das?

 

6 Kommentare Gib deinen ab

  1. ich finde es auch klasse, dass nicht mehr Milch und Fleisch bei einer Temperatur von 37 Grad in meinem Körper vergammeln 😄 und ich persönlich kenne übrigens keinen Veganer, bei dem sich die Eisenwerte verschlechtert hätten, ist natürlich nicht repräsentativ, aber manche waren sogar erstaunt über bessere Werte als vorher 😉

    Gefällt 2 Personen

    1. greenhornyme sagt:

      Mein Darm ist nur 2/3 eines „normalen“…von daher gehts eher ab 😁😆, da gammelt nix. Fleisch wirkt wie ne Expresssendung. Schön, wenn man das nach über 40 J. endlich rausgefunden hat.
      Ich denke wirklich, dass jeder Mensch aufgrund seiner Vorgeschichte einen anderen/unterschiedlichen Nahrungsmittelbedarf hat. Und man eben nicht strikt Vegan oder Paleo oder wie auch immer essen sollte, sondern ehrlich hinschauen muss, was gut tut. Das ist ne große Herausforderung an jeden, weil es eben keine vorgeschriebene Anleitung gibt. Nur den eigenen Körper. Selbstverantwortung wirklich praktizieren und Resultate spüren, ist doch Hammer, oder? Mein Eisenwert war noch nie gut und wird vllt ja mit der Menopause – irgendwann – besser. Ich lass mich überraschen 😃. Danke für Deinen Kommi, ich schau morgen gern bei Dir vorbei.
      LG zur Nacht

      Gefällt 3 Personen

  2. ananda75 sagt:

    Ohne Joghurt mag ich nicht leben … Quark und Käse geht auch 😉
    Fleisch ess ich selten, richte mich aber ganz nach meinen Eingebungen …
    Die mir zB gestern von Lachs-Schinken sprachen , den ich mir dann auch gekauft und mit Genuss verspeist habe 😊
    Was mir ein ganz wichtiger Aspekt an meiner weitgehend fleischlosen Ernährung ist:
    Die Verdauung
    Das is ja so’n Ding über das „man“ nicht spricht
    Aber erstens funktioniert sie dermaßen viel leichter
    Und zweitens kann ich gerne auf den Gestank verzichten, den Fleisch verbreitet, wenn es den Körper wieder verlässt
    Nach wie vor bleib ich aber politisch unkorrekt und ess das wonach mir isst 😉

    Gefällt 3 Personen

  3. Der Thomas sagt:

    Da ticken wir beide ziemlich ähnlich. Mir tut’s gut und wenn ich mal nen Cheat-Day hab, dann ist das halt so. Verhaftet werde ich deswegen nicht… nicht mal geblitzt werde ich, wenn ich mal mit einem lieben Menschen Fisch esse, Sushi oder sonst was leckeres, worauf ich grad Lust habe.
    Der Gesundheitsaspekt ist dabei wirklich bemerkenswert… geht mir auch so!

    Gefällt mir

  4. Flowermaid sagt:

    … ich wollte gerade schreiben Vegan ist doch keine Religion… und das Hörnchen gab mir im Moment recht… und stürzte sich auf die Wassermelone…

    Gefällt 1 Person

    1. greenhornyme sagt:

      Ist eben ein Schlauhörnchen 😍

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s